Unsere nächste Konferenz:

„Wirtschaftspolitik in stürmischen Zeiten: Wohin steuert die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion?“

 

Wann? Am 20. Oktober 2022 ab 14:00 Uhr
Wo? In der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Hamburg
Näheres zum Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Eine Anmeldung ist erforderlich.

„20 Jahre Euro-Bargeld: Wie sich Zahlungsverkehr,
Geldpolitik und institutioneller Rahmen der Europäischen Währungsunion verändert haben“

Prof.  Dr. Ralf Hirdina, Prof. D. Thomas Jost
Aktionskreis Stabiles Geld, Hochschule Aschaffenburg
Die Architektur des Eurosystems – Stabilitätskultur oder Vergemein
schaftung von Staatsschulden über
das Eurosystem? Ein Richtungsstreit

Teil 1, Teil 2

Bargeldkonferenz in München, im Vortragssaal

Notenbanken im Spannungsfeld zwischen Krisenmanagement und Ordnungspolitik

Prof.  Michael Krause, Ph.D.
Universität Köln
Risiken der Staatsverschuldung nach der Pandemie

Prof. Dr. Dr. h. c. Lars P. Feld 
Direktor des Walter Eucken Instituts
Kriterien für die Unterscheidung zwischen Geldpolitik und Finanzpolitik:
Ein Versuch

Prof. Dr. Gerhard Rösl, Prof. Dr. Franz Seitz 
OTH Regensburg, OTH Amberg-Weiden
Bargeldabschaffung und digitales Zentralbankgeld (Zusammenfassung)

Prof. Dr. Otmar Issing 
Ehemaliger Chefvolkswirt und ehemaliges Direktoriumsmitglied der EZB
Festvortrag: Unabhängigkeit der Notenbank – ein Auslaufmodell? (Zusammenfassung)

Patrick Hirsch, M.Sc. 
Walter Eucken Institut
The Role of Housing as a Determinant of Individual Trust in the ECB (Zusammenfassung)

Gerhard Ziebarth
Bundesbankdirektor a.D.
Preiskonzept und Stabilitätsziel der EZB: überzeugend und alternativlos? (Zusammenfassung)

20 Jahre Europäische Währungsunion

Prof. Dr. Volker Wieland
Institute for Monetary and Financial Stability – IMFS, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main
>> Der Ordnungsrahmen der Währungsunion – Erfahrungen und Erwartungen

25 Jahre Maastricht-Vertrag

Prof. Dr. Ansgar Belke
Universität Duisburg-Essen, CEPS Brüssel und IZA Bonn
>> Geldpolitik in einer real divergierenden Währungsunion, ein kritischer Blick auf die Performance der EZB

Prof. Dr. Kai A. Konrad
Max Planck Institute for Tax Law and Public Finance
>> Die fehlende institutionelle Flankierung der Eurozone

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Siekmann
Institute for Monetary and Financial Stability – IMFS, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main
>> Der Maastricht-Vertrag: Aufgabe, Architektur und Prämissen